Zukünftige Veranstaltungen

Veranstaltungen, die nicht in der Verantwortung des Vereins "Ehemalige Synagoge" liegen, finden Sie unter www.hemsbach.de.

Boykott gegen Israel? Zur Kritik der BDS-Kampagne mit dem Publizisten Alex Feuerherdt

Datum: Montag, 03.05.2021
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Alex Feuerherdt, Publzist
Kooperationspartner: Freundeskreis Weinheim-Ramat Gan, Junges Forum Heidelberg
Ort: Online per Zoom (Anmeldung über Kontakt) oder über Email: aulohr@t-online.de
Beschreibung: „BDS“ steht für „Boykott, Divestment, Sanction“ und die Kampagne hinter diesem Slogan versucht bereits seit Jahren staatliche und zivile Akteure weltweit dazu zu bewegen, diese drei Maßnahmen gegen Israel zu ergreifen. Die Konsequenz wäre die wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Isolation des jüdischen Staates. Neben den namensgebenden Forderungen propagiert die Kampagne allerhand andere Ziele, deren Stoßrichtung und Umsetzung von Wissenschaftler:innen und politischen Instanzen, wie z.B. dem deutschen Bundestag, als antisemitisch eingestuft wurden. Diese Einstufung wird von Vertreter:innen der Kampagne mitunter heftig bestritten und angefochten; Unterstützung gab es für diese Anfechtungen jüngst von Kulturgrößen in der sogenannten »Initiative 5.3«, wie auch durch die kürzlich veröffentlichte »Jerusalem Declaration«. Alex Feuerherdt wird in seinem Vortrag die Entstehung und die Ziele der BDS-Kampagne erläutern und die gesellschaftliche und politische Debatte um die Kampagne einordnen. Alex Feuerherdt ist Publizist und Lektor. Er veröffentlicht Texte u.a. auf seinem eigenen Blog »Lizas Welt«, bei MENA Watch und jungle.world. Jüngst veröffentlichte er zusammen mit Florian Markl die Monographien »Vereinte Nationen gegen Israel« (Hentrich & Hentrich 2018) und »Die Israelboykottbewegung« (Hentrich & Hentrich 2020).

Rosch HaSchana - Das neue jüdische Jahr 5782 in Liedern und Gedichten

Datum: Donnerstag, 23.09.2021
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ende: 21:15 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Kantorin Abby Gilad, Dr. Luca Toldo und Ensemble
Ort: Ehemalige Synagoge
Beschreibung: ENDLICH!!
Wir dürfen nach fast 18 Monaten wieder unsere Arbeit in der ehemaligen Synagoge aufnehmen.
Und das gleich mit einem Angebot, das dem Geist und der Intention unseres Vereins genau entspricht.
Am 6. September hat das neue Jahr 5782 begonnen, am 15./16. September begingen die Juden ihren Jom Kippur.
Und nun, genau an dem Abend, beginnen sie das einwöchige fröhliche Laubhüttenfest.
Mit Juden, besonders mit der uns seit der Gedenkfeier am 22 Oktober 2020 verbundenen Rabbinerin feiern wir das neue jüdische Jahr, mit Liedern, Erzählungen und einigen Informationen. Anders als in der christlichen Welt ist das jüdische Neujahrsfest ein Tag der Einkehr, und dennoch auch ein Fest. Diesen besonderen Charakter sollen alle Besucher kennenlernen.
Der Eintritt ist frei.