Zukünftige Veranstaltungen

Veranstaltungen, die nicht in der Verantwortung des Vereins "Ehemalige Synagoge" liegen, finden Sie unter www.hemsbach.de.

Film "Rabbi Wolff - Ein Gentleman vor dem Herrn"

Datum: Donnerstag, 19.10.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ende: 22:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Stefanie Horn, Berlin
Ort: Brennessel Kino Hemsbach, Landstr
Beschreibung: Mit dem Film Rabbi Wolff ist ein bewegendes und humorvolles Filmportrait gelungen, das bislang alle, die es sehen konnten, in seinen Bann zieht:

William Wolff ist Ende 80 und der wohl ungewöhnlichste Rabbiner der Welt.

Der kleine Mann mit Hut wurde in Berlin geboren, hat einen britischen Pass und wohnt in einem Häuschen in der Nähe von London. Immer Mitte der Woche fliegt er nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen Jüdischen Gemeinden nach Schwerin und Rostock. Samstags nach dem Gottesdienst geht es zurück nach London – es sei denn, er ist bei Verwandten in Jerusalem, auf Fastenkur in Bad Pyrmont oder beim Pferderennen in Ascot. Denn das Leben muss vor allem Spaß machen, findet Willy Wolff.

Mit seiner unkonventionellen Art und seinem herzhaften Lachen begeisterte der Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern die Zuschauer bereits in Britta Wauers Publikumshit Im Himmel, unter der Erde (2011), einem Dokumentarfilm über den Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee. Wauers neuer Film zeigt nun den turbulenten Alltag von Willy Wolff und beleuchtet seine bewegte Vergangenheit: Bevor er Rabbiner wurde, war er politischer Korrespondent in London; als Kind floh er mit seiner Familie aus Nazideutschland.

Rabbi Wolff ist nicht nur das Porträt einer faszinierenden Persönlichkeit – eines tief religiösen Menschen, der sich voller Lebensfreude über Konventionen hinwegsetzt. Der Film führt auch auf mitreißende Weise in die Welt des Judentums ein und präsentiert uns einen ganz besonderen deutschen Lebenslauf.

=====================
Stefanie Horn arbeitet mit Rabbi Wolff seit längerem zusammen und hat auch die Entstehung des Films begleitet. Mit ihr steht den Besuchern eine kompetente Gesprächspartnerin nach der Vorführung des Films zur Verfügung.

Gedenken an die Deportation der Hemsbacher Juden am 22. Oktober 1940

Datum: Sonntag, 22.10.2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Vorbereitung und Durchführung: Schiller Schule Hemsbach
Kooperationspartner: Ev. und kath Kirchen in Hemsbach, Stadt Hemsbach, Verein Ehemalige Synagoge
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Jährlich begehen die Hemsbacher Bürger unter Federführung von Verwaltung und Gemeinderat der Stadt Hemsbach den 22. Oktober als Gedenktag zur Erinnerung an die Deportation der letzten Hemsbacher Juden im Jahre 1940.

Im Jahr 2017 gestalten Lehrer und Schüler der Schillerschule die Gedenkfeier.

Führung Jüdischer Verbandsfriedhof Hemsbach

Datum: Sonntag, 12.11.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ende: 12:15 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Marita Spicka
Kooperationspartner: Volkshochschule Badische Bergstraße
Ort: Treffpunkt Jüdischer Friedhof am Mühlweg, oberer Eingang
Beschreibung: Unter sachkundiger Führung besteht die Gelegenheit, einen der größten jüdischen Friedhöfe im Südwesten kennen zu lernen

Tag der offenen Tür in der ehemaligen Synagoge

Datum: Sonntag, 12.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Öffnung aller Räume in der Ehemaligen Synagoge

Führung wird auf Wunsch angeboten

Rabbiner Walter Rothschild erzählt aus seinem Leben und singt

Datum: Donnerstag, 30.11.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ende: 21:30 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Das Comedy-Duo: Rabbiner Walter Rothschild zusammen mit dem Künstler Max Döhlemann
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Rabbiner Walter Rothschild ist Rabbiner, ebenso Schauspieler (Tatort) und Autor - zusammen mit Max Döhlemann legt dieses Duo eine perfekte Comedy-Schau hin.
Rothschild erzählt aus einer autobiografischen Perspektive wie es ist, in Großbritannien und Deutschland Jude zu sein. Begleitet vom Komponisten und Pianisten Max Doehlemann singt er dazu auch einige Lieder. Einige haben eher humoristischen Charakter, andere sind ziemlich ernst. Es geht um Beschneidungen, das Unterrichten und den Antisemitismus.

Lesung des Historikers Götz Aly: Europa gegen die Juden 1880-1945

Datum: Donnerstag, 01.02.2018
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Götz Aly, Berlin
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Mit seinem neuen Buch "Europa gegen die Juden" weitet der streitbare Schriftsteller und Historiker den Blick auf die europäische Judenfeindschaft. Das dient gewiss nicht der Entschuldigung deutschen Verhaltens, zeigt vielmehr die Dimension der quer durch Europa nach wie vor grassierenden antijüdischen Stimmung. Und das nicht nur im letzten Jahrhundert, sondern ausgehend von der Zeit des Ende des 19. Jhdt. aufkommenden eliminatorischen Antisemitismus.