Archiv 2015

Hummus, Falafel und Co: Israelisch kochen für Jedermann

Datum: Dienstag, 20.01.2015
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Angelika Greiling, Mannheim
Ort: Schillerschule Hemsbach, Küche, Friedrich Ebert Str. 17
Beschreibung: Hummus, Falafel und Co: Israelisch kochen für Jedermann
Wir laden Sie ein zu einem gemeinsamen Kochen der anderen Art. Die israelische Küche bietet viele verschiedene Spezialitäten, die leicht zuzubereiten sind und bestimmt auch ihren Gaumen anregen. Lernen Sie unter Anleitung von Frau Greiling die Zubereitung von Falafel, Hummus und Co., und lassen Sie uns im Anschluss das gemeinsam Gekochte in gemütlicher Runde verzehren.

Bitte bringen Sie für sich eine Schürze, ein scharfes Messer ihrer Wahl zum Schneiden, ein Schneidebrett und eventuell Vorratsdosen für Übriggebliebenes mit. Die benötigten Lebensmittel werden im Vorfeld gekauft und die Kosten dann auf die Teilnehmer aufgeteilt.
Max. Zahl : 9 Teilnehmer.

Verbindliche Anmeldung bitte bis 16. Januar 2015 an:
Albrecht Lohrbächer (per Email ramatgan@gmx.de oder Fax: 06201/182347 oder Post: Nächstenbacher Weg 81, 69469 Weinheim)

Duo Allegro mit Alexander Galushkin - Geige und Rolf Fritz – Klavier

Datum: Dienstag, 27.01.2015
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Alexander Galushkin - Geige und Rolf Fritz – Klavier
Kooperationspartner: Kulturförderkreis Hemsbach
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Erneut gastieren auch 2015 die beiden Musiker des Duo Allegro zum Gedenktag an die Befreiung von Auschwitz (27. Januar) in der Ehemaligen Synagoge

Programm:
Joseph Achron:
+ Prélude
+ Hebräische Melodie
+ Hebräisches Wiegenlied

George Perlman:
+ Israeli Concertino

Ernest Bloch:
+ Baal Shem: 3 Pictures of Hassidic life

Sergej Prokofjev:
+ Die Montagues und Capulets
aus dem Ballett Romeo und Julia

Jevgeny Brusilovsky:
+ Violinsolo aus dem Ballett Bayan-Sulu und Kozi Korpesh
+ Scherzo
+ Finale

Zwischen Assimilation und Holocaust – Die Juden im deutschen Fußballsport vor und nach 1933 am Beispiel Nordbadens und auch in Hemsbach

Datum: Dienstag, 24.02.2015
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Karl-Heinz Schwarz-Pich (Mannheim)
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Juden waren im deutschen Fußball von Anfang an mit dabei. Das ist nicht neu. Was bisher aber fehlte, sind Untersuchungen, die Auskunft darüber geben, wie hoch der Anteil jüdischer Personen in den Fußballvereinen vor und nach 1933 insgesamt war, welche Funktionen sie bekleideten und wie viel Antisemitismus es im deutschen Fußballsport gab. Um diese Fragen zu klären, hat der „Badische Fußballverband“ Karl-Heinz Schwarz-Pich, Autor der ersten Biografie über die Fußballlegende Seppl Herberger beauftragt, darüber ein Buch zu schreiben.
Mit Akribie hat der Autor an insgesamt 48 Orten in der Region Nordbaden Untersuchungen durchgeführt.
Im Rhein-Neckar-Kreis sind dies Weinheim, Hemsbach, Leutershausen, Ilvesheim, Ladenburg, Schriesheim,
Eberbach, Sinsheim, Hoffenheim, Wiesloch, Schwetzingen und Walldorf.

Über seine Recherchen wird der Referent einen ausführlichen Werkstattbericht liefern und erste Ergebnisse vorstellen.

Hummus, Falafel und Co: Israelisch kochen für Jedermann - Wiederholung!-

Datum: Dienstag, 03.03.2015
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Angelika Greiling, Mannheim
Ort: Schillerschule Hemsbach, Küche, Friedrich Ebert Str. 17
Beschreibung: Kein Platz mehr frei!!!


Hummus, Falafel und Co: Israelisch kochen für Jedermann
Wir laden Sie ein zu einem gemeinsamen Kochen der anderen Art. Die israelische Küche bietet viele verschiedene Spezialitäten, die leicht zuzubereiten sind und bestimmt auch ihren Gaumen anregen. Lernen Sie unter Anleitung von Frau Greiling die Zubereitung von Falafel, Hummus und Co., und lassen Sie uns im Anschluss das gemeinsam Gekochte in gemütlicher Runde verzehren.

Bitte bringen Sie für sich eine Schürze, ein scharfes Messer ihrer Wahl zum Schneiden, ein Schneidebrett und eventuell Vorratsdosen für Übriggebliebenes, Küchentücher mit. Die benötigten Lebensmittel werden im Vorfeld gekauft und die Kosten dann auf die Teilnehmer aufgeteilt.
Max. Zahl : 9 Teilnehmer.

Verbindliche Anmeldung bitte bis 25. Februar 2015 an:
Albrecht Lohrbächer (per Email ramatgan@gmx.de oder Fax: 06201/182347 oder Post: Nächstenbacher Weg 81, 69469 Weinheim)

1965-2015: 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen - zwischen Staatsräson und Antisemitismus -

Datum: Dienstag, 31.03.2015
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Eldad Beck, Berlin - Korrespondent der israelischen Zeitung Yediot Achronot
Kooperationspartner: Freundeskreis Weinheim-Ramat Gan e.V.
Ort: Altes Rathaus Weinheim (Marktplatz)
Beschreibung: 2015 jährt sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Staaten.

Es bestehen bislang enge Beziehungen; doch zeigen sich immer mehr Risse. In Israel werden antisemitische Vorfälle in Deutschland besonders seit den massiven judenfeindlichen Demonstrationen im Sommer 2014 während des Gazakrieges deutlich wahrgenommen.
Umgekehrt hat die Kanzlerin 2008 zwar die Existenz des Staates Israel zur deutschen Staatsräson erklärt. Aber in Berlin geht man immer mehr auf Distanz zur aktuellen Politik Israels. Das entspricht auch der Stimmung in der deutschen Bevölkerung.
Ausgerechnet im 50. Jahr seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen im Jahr 1965 hatte man sich viel vorgenommen, um diese zu feiern. Doch es gibt erhebliche Probleme beim Verstehen des jeweils Anderen.
Eldad Beck beobachtet seit vielen Jahren die Situation in beiden Ländern. Er kennt Hintergründe und Abgründe; mit Sicherheit wird er vieles – aus israelischer Sicht – zur Sprache bringen, was hier nicht bekannt ist. Es dürfte ein spannender Abend werden.

Jüdischer Friedhof Hemsbach - Führung

Datum: Sonntag, 26.04.2015
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ende: 12:15 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Marita Spicka
Ort: Treffpunkt Oberer Eingang Friedhof
Beschreibung: Es werden Informationen zur Geschichte wie auch zum jüdischen Umgang mit Sterben und Tod angeboten.

Ehemalige Synagoge Hemsbach - Tag der Offenen Tür

Datum: Sonntag, 26.04.2015
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge und Judenbad (Mikwe)
Beschreibung: Bei Bedarf werden Führungen angeboten.

Eine Ausstellung zur Geschichte steht ebenfalls zur Verfügung.

Jerusalem am Rhein - Auf den Spuren einer Weltkultur

Datum: Dienstag, 28.04.2015
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Autor Dietmar Schulz, Mainz
Ort: Brennessel Kino Hemsbach, Landstraße
Beschreibung: Als SchUM-Städte sind Mainz, Worms und Speyer bei Juden in aller Welt bekannt.
Sie galten als das Zentrum des Judentums in Mitteleuropa. Gebete und Gebote, die jüdische Gelehrte im Mittelalter in den drei
Städten verfassten, sind bis heute gültig. Die Religionsschulen im Rheinland entwickelten sich später zu europaweit anerkannten Universitäten. An ihnen forschten und lehrten berühmte Mediziner, die später auch als Leibärzte der Päpste tätig waren.

Während der Nazi-Zeit wurden die jüdischen Gemeinden in den drei Städten durch die Deportationen in die Todeslager ausgelöscht, die Synagogen zerstört oder schwer beschädigt. In den vergangenen Jahren erholten sich die Gemeinden durch die Einwanderung von Juden aus Osteuropa. In Mainz und Speyer sind neue Synagogen entstanden.

Der 45minütige Dokumentarfilm ›Jerusalem am Rhein‹ von Dietmar Schulz schildert die Geschichte der SchUM-Städte, ihre Bedeutung für das aschkenasische Judentum nördlich der Alpen und die Wieder-
geburt jüdischer Gemeinden im Rheinland. Die SchUM-Städte Mainz, Worms und Speyer bewerben sich nun, mit guten Chancen, um Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Autor wird seinen Film selbst vorstellen und mit den Zuschauern darüber sprechen!

Europäischer Tag der jüdischen Kultur 2015 "BRÜCKEN"

Reihentitel: Juden und Christen - gibt es eine tragfähige Brücke zwischen den beiden Religionsgemeinschaften nach fast 2000 Jahren der Vergegnung?
Datum: Sonntag, 06.09.2015
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr
Referent und weitere Mitwirkende: Albrecht Lohrbächer (Vors.)
Ort:
Beschreibung: Tag der offenen Tür mit Führungen

15.30 Uhr:
Power Point Präsentation zum Thema:
Juden und Christen - gibt es eine tragfähige Brücke zwischen den beiden Religionsgemeinschaften nach fast 2000 Jahren der Vergegnung?

Gedenken an die Deportation der Hemsbacher Juden 1940

Reihentitel: "Ein ganz gewöhnlicher Jude" von Charles Levinsky
Datum: Donnerstag, 22.10.2015
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Kooperationspartner: Stadt Hemsbach
Ort: Ehemalige Synagoge Hemsbach
Beschreibung: Seit vielen Jahren erinnern die Hemsbacher an das Ende der jüdischen Gemeinde. Am 22. Oktober 1940 wurden die noch im Ort lebenden letzten Juden in einer Nacht- und Nebelaktion zusammen mit allen Juden in Baden und der Pfalz nach Gurs in Südfrankreich verschleppt. Von dort wurden die Überlebenden 1942 nach Auschwitz deportiert.

Im Jahr 2015 sind es 75 Jahre her, seit dem es keine jüdische Gemeinde in Hemsbach mehr gibt, die letzten Juden ins KZ verschleppt wurden.

Aus diesem Anlass wird die Augsburger Theaterwerkstatt mit dem Ein-Mann-Stück von Charles Lewinsky "Ein ganz gewöhnlicher Jude" kommen. Umrahmt wird die Aufführung mit dem international renommierten Gitarristen Claus Boesser.Ferrari.

Führung auf dem jüdischen Friedhof

Datum: Sonntag, 08.11.2015
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ende: 12:30 Uhr
Kooperationspartner: Volkshochschule Badische Bergstraße
Ort: Jüdischer Friedhof Hemsbach
Beschreibung: Es wird eine fachkundige Führung über den alten jüdischen Friedhof angeboten.

Tag der Offenen Tür in der Ehemaligen Synagoge Hemsbach

Datum: Sonntag, 08.11.2015
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge und Judenbad (Mikwe) Hemsbach
Beschreibung: Es können die ehemalige Synagoge und die Mikwe besichtigt werden. Außerdem wird eine Ausstellung zur Geschichte der Hemsbacher Juden und der Synagoge in den Räumen gezeigt.

Führung können bei Bedarf durchgeführt werden.